Heizen mit Holz ist heiss

Über Jahrtausende war Holz der Energieträger des Menschen. Doch nach der industriellen Revolution wurde Holz von Elektrizität und fossilen Brennstoffen weitgehend verdrängt. Umweltprobleme und Ressourcenknappheit führen jetzt zu einer Trendwende: Erneuerbare und CO2-neutrale Energieträger rücken wieder in den Mittelpunkt. Dank effizienter Technik und hohem Bedienungskomfort legen moderne Stückholz-, Holzschnitzel- und Pelletsheizungen - und damit der Verbrauch an Holzbrennstoffen - rasant zu. Moderne Holzfeuerungen sind sauber, umweltfreundlich und erst noch komfortabel.

Mit Holz gehts wie von selbst

Holzfeuerung ist Spitzentechnologie. Im Herbst schaltet man die Heizung ein, dann läuft alles wie von selbst: Die Feuerung wird automatisch gesteuert, damit zu jeder Zeit in jedem Raum die optimale Temperatur herrscht; ein Tankwagen bringt bei Bedarf Nachschub an Heizmaterial. Das bietet nur die Ölheizung - oder eine Holzheizung nach neustem Stand der Technik. "Holzpellets" heisst das Zauberwort. Pellets sind ein kompakter, in der Handhabung einfacher Brennstoff mit hohem Heizwert. Hergestellt ohne irgendwelche Bindemittel aus gepresstem Sägemehl.

Vielfalt statt Einfalt

Die Möglichkeiten, mit Holz zu heizen, sind vielfältig: Cheminée, Schweden- oder der Kachelofen im Wohnbereich, komfortable Pelletsheizung fürs Einfamilienhaus oder den Gewerbebetrieb, Stückholzheizung in der Landwirtschaft oder Holzschnitzelfeuerung im Wärmeverbund. Auch die Kombination mit anderen erneuerbaren Energiequellen ist möglich. Doch immer ist Heizen mit Holz eine saubere Lösung.

Nach oben

Heizen mit Holz

Melanie Brunner

Kontakt

Melanie Brunner-Müller
lic.rer.publ. HSG
Geschäftsführerin
E-Mail

Alex Arnet-Muri

Alex Arnet-Muri
Dipl. Forsting. ETH, NDS FH Wirtschaftsing.
Projektleiter Holzcluster Luzern
E-Mail

Herkunftszeichen Schweizer Holz